Anne-Frank Oberschule - Aussenansicht

Ferien

Wir wünschen allen unseren Schülerinnen und Schülern einen guten Start ins neue Schuljahr!

"Es gibt keinen Menschen auf der Welt, von dem man nicht etwas lernen könnte." (Albert Schweitzer)

Weiterlesen …

www.oberschule-bergen.de: Aktuelles

Niedrigseilgarten

Aufgrund vieler gesellschaftlicher Entwicklungen und eines veränderten Schulsystems fällt es unseren Schülerinnen und Schülern immer schwerer allein eine gute und tragfähige Klassengemeinschaft aufzubauen. Daher kooperiert die Oberschule seit 2 Jahren mit der Jugendhilfe Bergen. Die Schule nutzt die erlebnispädagogischen Kompetenzen des Jugendpflegers Bernd Mill und seiner Kollegin Sabine Weiß um mit den 5. Klassen einen Projekttag durchzuführen.

Die Kinder wurden im 5. Jahrgang neu zusammengestellt und kannten sich nur zum Teil schon aus der Grundschule. Damit sie sich bei uns gut einleben und wohlfühlen, denn nur so macht Lernen Spaß, nahm sich jede Klassenlehrkraft eine ganze Woche Zeit, damit Organisatorisches geregelt, Abläufe besprochen werden und sich die Schülerinnen und Schüler gegenseitig kennenlernen konnten. Am 13., 14. und 15.08.2018 stand den 3 Klassen je ein Vormittag ein Niedrigseilgarten auf dem Gelände vor dem Jugendzentrum „Bergwerk“ zur Verfügung. Unter Anleitung des Stadtjugendpflegers Bernd Mill und seiner Kollegin Sabine Weiß (und Vanessa, Bundesfrei­willigen­dienstleistende) mussten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam Aufgaben bewältigen und lernen, dass es nur als Team gelingt ans Ziel zu kommen. Besonders herausfordernd waren die Team­übungen, da sie in einem halben Meter Höhe auf dem eigens dafür aufgebauten Niedrigseilgarten absolviert wurden. Sie lernten u.a., dass es wichtig ist, sich gegenseitig zu helfen und zu stützen und füreinander da zu sein. Sie mussten miteinander reden und genau zuhören, den anderen ausreden lassen um gemeinsam ans Ziel zu kommen.

Dieser Ausflug sollte einen kleinen Beitrag dazu leisten den Zusammenhalt und die Zusammenarbeit innerhalb der Klasse zu stärken und dieses wird weiterhin ein Ziel unserer pädagogischen Arbeit bleiben.

Zurück